Drucken

Begleiter

am .

. post mortem, weisst du was das heisst ?,
ich meine keine scheiß Übersetzung,
sondern die Starre die dir den Körper einreisst,
wenn der Schützling vor dir erschalfft
und langsam der Blick entweicht,
wenn sich die rosa farbe dem Weiß ergibt,
und die livide Zunge im Mund niederlegt,
dein träger Verstand sagt, dass sich der Brustkorb hebt,
doch schon seit Minuten, atmet er nicht weiter,
du schweigst, presst die Lungen und die noch warme Hand,
nach einer Dekade stiller Blicke, lächelst du erleichtert,
post mortem bleibt vorerst nichts, außer die Begleiter.

=CG=


Kommentar (0) Aufrufe: 423
Drucken

verschwinden

am .


Ich bin Caligaris Geist,
deine Wahrnehmung vernebelt,
Menschen sind Somnambulen,
ferngesteuert durch die Fäden,
die das Geld um sie spinnt,
fühl`n sich glücklich solange
der Input nicht gerinnt,
jeder der sich nicht von lösen kann
und Somnambule bleibt,
lasse ich verschwinden
vom ehrwürdigen Erdenreich.

=CG=
Kommentar (0) Aufrufe: 659
Drucken

Berlin Asylum

am .

. Berlin ist krank,
vom Krebs befallen,
Hass und Gewalt,
erwächst in Allen,
jede Nacht brennen Autos
und Messer in Gebrauch,
jede Nacht werden unschuldige
Passanten ausgeraubt,
Berlin folgt
einem kriminellen Sog,
die Täterzahl hoch,
aber scheiss mal auf die Monster,
ich gedenke nur den Opfern !

=CG=
Kommentar (0) Aufrufe: 569
Drucken

Unmut

am .

Ach wären die Menschen,
ach wären die Menschen,
gelassen wie ich,
so viel Aggressionen,
Konflikte und Kriege,
die gäb`es dann nicht.
Doch es ist so wie es ist,
aufopfern kann und werd ich mich nicht,
was sag ich meinem Sohn oder vor dem Gericht,
nichts werd ich sagen nur handeln, aufzeigen,
so lang meine Fühler die Andern erreichen
und ihnen klar wird worum`s eigentlich geht
und jeder die Quelle seines unmuts versteht !
Kommentar (0) Aufrufe: 433
Drucken

Locked-in-Syndrom

am .

Es meckern immer alle über den Mindestlohn,
doch sie leiden anscheinend an dem Locked-in-Syndrom,
denn sie bekommen alles mit,
aber unternehmen nichts,
es ist tyisch deutsch sich in Gruppen aufzuspalten,
anstatt für die Veränderung zusammenzuhalten,
viele gute Ideen,
die doch im Winde verwehen,
doch jeder einzelne zählt,
wenn er das aktivsein wählt,
gehe zur Gewerkschaft oder auf die Strasse,
sprech mit dein Kollegen und bewege die Masse,
die Politik braucht einen Arschtritt,
sonst Ändert sich gar nichts,
denn Schuld sind nicht die Andern,
Veränderung muss in dir Anfang.
Kommentar (0) Aufrufe: 691